Wie Motorrad shutzkleidung finden ?

Veröffentlicht am : 19 Mai 20213 minimale Lesezeit

Nicht alles, was im Namen von Schutzkleidung daherkommt, ist unbedingt so sicher, wie es behauptet wird. In Europa zum Beispiel muss Kleidung eine Reihe von langwierigen Tests durchlaufen, um sich als Schutzkleidung zu qualifizieren. Dazu gehören Abrieb-, Reiß- und Aufpralltests. Wenn sie bestanden werden, sind sie CR-zertifiziert. In den USA, wo es keine derartigen Tests gibt, sollten alle Fahrer beim Kauf von Motorradschutzkleidung die folgenden Punkte beachten:

1. Tragen Sie ein festes Paar hohe Stiefel und eine Schutzhose. Die Hose sollte an den Knien und Hüften verstärkt sein und die Stiefel sollten aus dickem Leder mit flexibler Sohle bestehen.

2. Traditionelle Motorradkleidung ist aus Leder, aber auch dickes Nylon und andere synthetische Materialien sind gut. Wenn Sie Jeans tragen müssen, sollten Sie solche aus Kevlar tragen; sie sind abriebfester. Das Gleiche gilt auch für Jacken. Wenn sie aus Leder besteht, stellen Sie sicher, dass das Leder dick ist und die Ellenbogen und Schultern der Jacke verstärkt sind. Ein gewisser Aufprallschutz wäre ideal.

3. Besorgen Sie sich ein anständiges Paar Handschuhe mit verstärkten Handflächen. Dies ist absolut unerlässlich, da die Handflächen bei einem Sturz furchtbar gequetscht werden. Gestricktes Kevlar ist eine sehr gute Wahl; verstärktes Leder funktioniert auch gut.

4. Tragen Sie eine Aufprallschutzausrüstung. Diese sind separat erhältlich. Sie können sich auch für Motorradkleidung entscheiden, in die ein gewisser Aufprallschutz eingebaut ist. Auf diese Weise haben Sie immer, wenn Sie die Kleidung tragen, zumindest ein gewisses Maß an Schutz.

5. Wählen Sie den richtigen Helm. Dies ist absolut unerlässlich. Der Helm ist die wichtigste Schutzausrüstung, die Sie haben können, steigen Sie nie ohne ihn auf das Motorrad.

Wenn Sie auf dem Fahrrad unterwegs sind, müssen Sie mindestens Folgendes haben:

a. Helm: Vergewissern Sie sich, dass er DOT-zertifiziert ist und gut auf Ihrem Kopf sitzt.

b. Augenschutz: Ein Vollgesichtsschutz, ein Dreiviertelhelm, eine Schutzbrille oder eine eng anliegende Brille sollten verwendet werden, um die Augen ausreichend zu schützen.

c. Handschuhe: Da wir beim Fallen reflexartig die Hände ausstrecken, besteht die Gefahr, dass die Handflächen gequetscht werden, wenn sie nicht geschützt sind. Aus diesem Grund sind Handschuhe so wichtig.

d. Jacke: Jacken schützen die Biker vor den Elementen und bieten außerdem eine gewisse Stoßdämpfung bei Stürzen.

e. Lange Hosen: Lange Hosen können Ihre Beine vor Insekten, Ungeziefer und Straßenschmutz schützen. Sie bieten auch einen gewissen Aufprallschutz bei Stürzen.

f. Schuhe, die über den Knöcheln getragen werden: Diese federn Ihre Füße im Falle eines Sturzes ab; sie schützen Ihre Füße auch vor stechenden Insekten.